Weltrekord-Diesel Fortschritte

 










Designers Night, IAA Frankfurt 2013            


Zurück Link zurück zur Übersichtsseite

Erreichtes im zweiten Halbjahr 2013

 

Läuft er oder läuft er nicht ...

 

 

Zahlreiche Spenden und Sponsoren haben es möglich gemacht, dass die Rekonstruktion des Diesel-Weltrekordlers zumindest technisch mehr als im Zeitplan liegt.

Im Rahmen der Automotive Designers’ Night am ersten Pressetag der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am 10. September 2013 wurden die Aus- zeichnungen für den Automotive Brand Contest 2013 überreicht. Mit diesem Wettbewerb prämiert der Rat für Formgebung Produkt- und Kommunikationsdesign. Zu den Veranstaltern gehörte unser Partner Technicon Design, so dass wir im Eingangsbereich der Veranstaltung mit über 500 geladenen Gästen aus der internationalen Designwelt den Diesel exponiert im Eingangsbereich ausstellen konnten. Der Zuspruch war entsprechend hoch ...

Davon konnten sich auf Einladung der HDI-Versicherung am 7. Oktober 2013 in der neuen Konzernzentrale in Hannover zahlreiche Gäste und Pressevertreter überzeugen. Namhafte Medien berichteten über diese Veranstaltung. Presse- und Medienberichte können Sie auf unseren Seiten herunterladen.

Kurz davor, am 14. September 2013 beim Lkw-Treffen der Hanomag Freunde in Störy, wurde eine Testfahrt von Peter Langner auf dem Gelände durchgeführt.

Im Vorfeld der anstehenden Messen (infa, Veterama und Agritechnica) entstand auch ein kleiner Film, der hier aufrufbar zum Anschauen ist. Dieser Film kann auch in einer Smartphone- und Tablet-Version betrachtet werden. Die englische Version wird in Kürze auch verfügbar sein.

Alljährlich gehen der Arbeitskreis Technik- und Industriegeschichte in Hannover, kurz AK TIG, und das Luftfahrt-Museum Laatzen-Hannover gemeinsam auf die Verbrauchermesse infa Ende Oktober 2013 in Hannover. Der Gemeinschaftsstand war wegen des erstmals einem breiten Publikum in Hannover präsentierten Weltrekord-Diesels stark umlagert.

Auf der VETERAMA in Mannheim wurde auf dem Clubstand das Modell des Weltrekord-Diesels präsentiert. Dadurch ist der Bayerische Rundfunk auf uns aufmerksam geworden, der mit einem Team vor Ort war. Es entwickelte sich eine nette Geschichte um das Diesel-Projekt, die wir uns zwar in Hannover mehrfach gewünscht hatten, aber nicht die erhoffte Unterstützung bekamen.

Auf der Sonderschau „100 Jahre Effizienz - Rudolf Diesel und die Landtechnik” anläßlich der Agritechnica inszenierte die Hanomag IG einen starken Auftritt um den D19-Motor. Vor der Kulisse der Betankung eines frühen Diesel-Kettenschleppers auf dem Feld und zwei weiteren Großfotos von den Diesel-Weltrekordfahrten 1939 bei Dessau konnten fünf besondere Fahrzeuge vereint werden: Ein RL 20 Bauernschlepper, eine ST 20 Straßenzugmaschine und ein Rekord Pkw Diesel, alle ab 1937 mit dem 1,9-Liter Hanomag Dieselmotor gebaut. Dazu der in Rekonstruktion befindliche Diesel-Weltrekordwagen sowie ein Nachkriegs- Radschlepper R25; dieser hatte zwar keinen D19-Motor mehr, sondern schon den moderneren D28.

Wir hoffen sehr, dieses ambitionierte Projekt im Sommer 2014 zum Abschluss zu bringen, um mit dem Wagen an historischer Stätte, auf der heutigen A 9 bei Dessau, wieder an den Start bringen zu können –  wenn auch nicht mehr für Rekordfahrten. Deshalb bitten wir weiter um Unterstützung – jede Spende hilft, dieses Ziel zu erreichen.

Anfragen zur Projektunterstützung stellen Sie bitte an die Hanomag IG an diese eMail-Adressen: h-dieter@goerg-hi.de oder an den Verein unter info@hanomag-museum.de

Horst-Dieter Görg

Link zurück zur Übersichtsseite Zurück zur Aktivitätenübersicht I Nach oben Pfeil-nach-oben

Gesponsert und © 2003 - 2017 PHOENIX Werbung, Service & Communication · www.phoenix-werbeagentur.com