Hanomag L 28 aus Holz mit offener Motorhaube

Hanomag L 28 aus Holz mit offener Motorhaube

Zurück

Huntes’ Holz-Modellbau-Ecke

L 28 – Perfektion in Holz

Bereits im Sommer 2007 hatten wir anhand der Hanomag-Zug- maschine ST 100 über die Holzmodelle von Heinrich Hunte aus Gehrden berichtet. Auch auf dem Erichshof war die Sammlung ausgestellt. Seinerzeit brachte es das damals frisch „ge- backene” IG-Mitglied auf sechs Hanomag-Holzmodelle im Maßstab M. 1:10, inzwischen sind es einige mehr geworden.

Nach einem zu der 100er Hanomag passenden 8t-Kipp-Anhän- ger folgte jetzt der L 28, mit dem die Hanomag in den 1950-er Jahren die Landstraßen eroberte. Durch seine Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und einfache Handhabung erfreute sich der Hanomag L 28 seinerzeit bei den Käufern großer Beliebtheit.

Wie schon bei vorherigen Modellen, so ist auch in diesem Fall bei Heinrich Hunte wieder ein ganz besonderes Kunstwerk mit zahlreichen beweglichen Teilen entstanden. Besonders interessant ist der Blick unter die Motorhaube. Viele Details des Antriebsaggregates sind sehr detailliert nachgebildet worden. Durch die zu öffnenden Türen ist auch ein guter Einblick in das Fahrerhaus möglich, ein sehr gelungenes Modell!

Und nun? Wie zu erfahren war, pendelte der rüstige Rentner in letzter Zeit häufiger zwischen Gehrden und Paderborn, wo bekanntlich der letzte WD-Großpflug der Hanomag im Deutschen Traktoren- und Modellauto-Museum von Oskar Vogel ausgestellt ist. Der Traum von Heinrich Hunte wäre, beim nächsten Hanomag-Treffen im Herbst 2009 das Zu- sammentreffen von Modell und großem Vorbild mit zu ermöglichen, schau’n wir mal!
 

Zurück

Nach oben
 

Hanomag L 28 aus Holz

Hanomag L 28 aus Holz

Hanomag L 28 aus Holz von der Seite

Hanomag L 28 aus Holz von der Seite

 

 


Gesponsert und © 2003 - 2017 PHOENIX Werbung, Service & Communication · www.phoenix-werbeagentur.com