Presse-Informationen
 

Kurz-Info • FotosDatei-Download

 

Kurz-Info

Die ersten Tieflader rollen an – Historischer Feldtag Nordhorn
25. Veranstaltung, 25 Jahre, einzigartiges Programm

Der Historische Feldtag Nordhorn zieht alljährlich 10.000e Besucher in seinen Bann. Zur größten Veranstaltung ihrer Art in Deutschland werden vom 11. bis 13. August 2017 ca. 1.800 Aussteller, 2.500 Maschinen und 30.000 Besucher erwartet.
Die Veranstalter und Helfer scheuen keine logistische Herausforderung. Nach Nordhorn kommt alles, was in der Historischen Landtechnik Rang und Namen hat.

Mit einer Auftaktfeier, bei der die Helfer und Sponsoren im Mittelpunkt standen, begann am letzten Samstag die heiße Phase der Vorbereitungen für das diesjährige Jubiläum in Nordhorn. Der Historische Feldtag wird 25 Jahre, zugleich die 25. Veranstaltung dieser Art. 2017 ist damit für den Treckerclub Nordhorn e.V. als Veranstalter ein ganz besonderes Jahr! Dazu werden zahlreiche Höhepunkte aus einer bewegten Zeit erneut in der Grafschaft erwartet, die ersten Tieflader sind bereits unterwegs. Schließlich gilt es, nicht nur mehr als 100 Jahre historische Landtechnik darzustellen, sondern auch die besonderen Aktivitäten des Treckerclubs.

In diesem Jahr konnte die Ausstellungsfläche nochmals erweitert werden. Den Akteuren stehen insgesamt 17 ha Ausstellungsfläche zur Verfügung, davon allein 10 ha Aktionsfläche für die ca. 2.500 erwarteten Exponate.

Vier besondere Höhepunkte werden im Jubiläumsjahr in Nordhorn erwartet:

1. Ein Dampfpflug-Gespann, 1909 bei J. Fowler in Leeds, England, gebaut und mit Kipp-Pflug sowie Grubber von der Historischen Dampftechnik Kirchheim / Teck e.V. präsentiert.

So war ursprünglich der Plan, aber als eine Maschine mit größerem Kesselschaden ausfiel, musste rasch Ersatz beschafft werden. Auch dies ist eine Besonderheit an Nordhorn, es wird immer nach einer Lösung gesucht und diese auch gefunden!

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum (DLM) an der Uni Hohenheim bei Stuttgart stellte ersatzweise eine seiner 19,5 Tonnen schweren Heucke-Maschine von 1911 zur Verfügung. Sie musste aber erst noch alle abgelaufenen TÜV-Prüfungen erhalten, die letzte am vergangenen Samstag. Nun sind die Maschinen – sozusagen als gemischtes Doppel der Hersteller Fowler und Heucke – per Schwertransport auf dem Weg zum Historischen Feldtag in die Grafschaft Bentheim.

2. Zwei WD-Motortragpflüge, ein WD 80 von 1919 und ein WD 35 von 1922, von der Hanomag in Hannover gebaut und von der Hanomag IG e.V. zum Einsatz gebracht.

3. Ein gezogener Mähdrescher Typ 36 B „Side Hill“, 1940 von John Deere in Mollin gebaut und von Fachleuten der Firma Krone in Spelle restauriert.

4. Der absolute Höhepunkt dürfte der Lanz Landbaumotor sein. Dieses Ungetüm, 1917 bei Lanz in Mannheim gebaut, wurde nach über 50 Jahren in 15 Monaten in einer Gemeinschaftsaktion von zahlreichen niederländischen und deutschen Spezialisten mit Hilfe der Firma Krone in Spelle wieder betriebsfähig aufgearbeitet und ist in diesem Zustand einmalig in der Welt.

Während die Dampf- und Motorpflüge sowie der gezogene Mähdrescher schon in früheren Jahren in Nordhorn vorgeführt werden konnten, war der Lanz Landbaumotor 2016 nur im Aufbau zu bewundern. Nach langem „Dornröschen-Schlaf“ musste die Maschine erst komplett gemacht werden, die Premiere des ca. 6 Tonnen schweren Ungetüms einschließlich einer Bodenfräse steht nun für den Jubiläumsfeldtag an.

Bei der Auswahl der Exponate legt der Treckerclub Nordhorn immer großen Wert auf die Vielfalt der Exponate, kein Fahrzeugtyp wird mehr als zweimal anzutreffen sein.

Da beim Jubiläums-Feldtag keine Herstellermarken im Mittelpunkt stehen, wird es verschiedene Marken-Areale geben, wo z. B. nur Deutz, Hanomag, ICH oder Lanz vertreten sein werden. Um die einzelnen Marken und Fahrzeuge besser präsentieren zu können, wird es erstmals auch eine Arena mit Moderation geben.

Großer Beliebtheit erfreut sich stets auch der Teilemarkt, der mit rund 1.000 lfd. Metern eine zusätzliche Bereicherung des Historischen Feldtags darstellt. Das Angebot reicht von Ersatzteilen über Zubehör und Email-Schilder bis hin zu Literatur und ganzen Fahrzeugen.

Zum Historischen Feldtag Nordhorn werden in diesem Jahr an drei mit einem vielfältigen Programm gespickten Tagen rund 1.800 Aussteller, 2.500 Maschinen und über 30.000 Besucher erwartet. Auch der Niedersächsische Ministerpräsident Weil hat erneut sein Kommen zugesagt.

Nordhorn, den 6. August 2017


 

Verfügbare Abbildung(en) für den Presse-Text

Ein Klick auf das Foto öffnet ein neues Fenster mit dem Bild in Originalgröße.

 

 

Datei-Download

Presse-Information: 2017-08 Hist Feldtag NOH  PI.docx

Presse-Information:
 

 

Nach oben

Gesponsert und © 2003 - 2017 PHOENIX Werbung, Service & Communication · www.phoenix-werbeagentur.com